, , ,

Praxis-Unterricht in Medienpraxis

Wie funktioniert eine Profikamera? Wo stelle ich den Interviewer hin? Wie achte ich gut auf Licht und Schatten? Das waren einige Fragen, die Arne Sommerburg, fertiger Mediengestalter und ehemaliger Schüler unseres Gymnasiums, zusammen mit seinem Kollegen Daniel unserem Kurs Medienpraxis beantworten konnte.

Zuerst ging´s ran an die Theorie: Nach drei Jahren Ausbildung zeichneten Arne und sein Kollege- beide arbeiten teilweise für den NDR – mal schnell eben die perfekte Aufstellung eines Interview-Teams an das Active Panel.

So mit Wissen ausgestattet ging es nun für einige Schülergruppen ans Üben mit dem Profigerät. Und schnell merkten die Schülerinnen und Schüler, wie schwer so eine Kamera auf der Schulter ist, und dass immer wieder entweder die Mikrostange, Boom genannt, oder der Interviewer oder beides gleichzeitig im Bild ist. Das waren für alle gute Freiversuche, bevor der Kurs mit den eigenen Projektfilmen anfängt.

Dazu erzählten Arne und Daniel von ihren Dreh-Erfahrungen, z.B. dass die Arbeit besonders im heißen Sommer hart ist oder die Politiker und Promis, denen sie begegnen, gar nicht von oben herab, sondern manchmal ganz schön dankbar sind, wenn man sie nett in Szene setzt. Oder vom härtesten Dreh mitten im Watt auf der Draisine auf dem Weg zur Hallig – aber das ist wieder eine andere Geschichte…

M.Strehl

Fotos: Sr und Marlene

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.